Inhaltszusammenfassung

In einer nahen Zukunft entwarf ein japanischer Wissenschaftler ein mechanisches Exoskelett, das er Infinite Stratos (IS) taufte. Sie sind im Wesentlichen mit Mechas zu vergleichen, jedoch bedecken sie nicht den ganzen Körper. Die Kampffähigkeiten der Träger sollen sich weit von denen herkömmlicher Waffen unterscheiden und stellen damit eine Bedrohung für die Weltordnung dar. Aus diesem Grund wird das Alaska Treaty unterzeichnet, welches festlegt, dass solche Einheiten nie für militärische Zwecke eingesetzt werden und dass die existierende Technologie gleichermaßen unter den unterzeichnenden Nationen aufgeteilt wird. Dies soll verhindern, dass eine Nation die Welt dominieren kann. Einen wesentlich größeren Einfluss hat die Entwicklung der IS jedoch auf die gesellschaftliche Ordnung, da diese Kampfeinheiten aufgrund ihres Aufbaus nur von Frauen kontrolliert werden können. Entsprechend wird die Welt mittlerweile von Frauen dominiert.

Zehn Jahre nach der Entwicklung des ersten IS befindet sich die Welt in einem Zustand stabilen Friedens. Dieser wird jedoch durch die Nachricht zerstört, dass der fünfzehnjährige Junge Ichika Orimura (織斑 一夏Orimura Ichika) in der Lage ist, einen IS zu bedienen. Auf dieses Potential aufmerksam geworden, wird Ichika von der japanischen Regierung gezwungen, die hoch angesehene Infinite Stratos Academy zu besuchen, an der die besten Piloten der Welt ausgebildet werden. Entsprechend findet er sich in dieser als einzige männliche Person umringt von zahlreichen Schülerinnen wieder.

Als erstes trifft er dabei auf seine ältere Schwester Chifuyu Orimura (織斑 千冬Orimura Chifuyu), die zu seinem Erstaunen die Aufsicht über die Schulklasse innehat. Sie selbst galt als stärkste IS-Pilotin der ersten Generation, bevor sie sich entschloss, zurückzutreten. Während dieser Zeit nahm sie Ichika bei sich auf, als die Geschwister von ihren Eltern zurückgelassen wurden. Ebenso trifft er auf seine frühe Kindheitsfreundin Hōki Shinonono (篠ノ之 箒Shinonono Hōki), die sich als Schülerin im gleichen Jahrgang befindet, von ihm aber nicht sofort erkannt wird. Sie hatten sich vor sechs Jahren zuletzt gesehen und Hōki ist entsprechend verärgert. Schließlich hatte er der begeisterten Kendō-Kämpferin versprochen ihr Freund zu werden, wenn sie die nationale Meisterin werden würde. Jedoch kam es nie dazu, da Hōki an dem Tag zusammen mit weiteren Mitgliedern unter den Schutz der Regierung gestellt wurde. Schließlich war ihre Schwester Tabane an der Entwicklung der IS beteiligt. Seit der Trennung hegt sie eine Groll gegen ihre Schwester als auch gegen Ichika. Brisant wird die Situation als Hōki feststellen muss, dass sie sich auch noch die Unterkunft mit Ichika teilen muss. Dabei zeigt sie die typischen Verhaltensmuster einer Tsundere. Dennoch ist sie bemüht Ichika, in den sie heimlich noch immer verliebt ist, zu unterrichten, so dass er seinen IS unter Kontrolle bekommt, was ihm zunächst schwerfällt. Insbesondere ist sein IS auf reinen Nahkampf spezialisiert, weshalb er im Kampf sehr gute Kontrolle benötigt.

Schon sehr bald wird er von der sich hochnäsig und selbsteingenommen präsentierende Engländerin Cecilia Alcott (セシリア オルコットSeshiria Orukotto) zu einem Duell herausgefordert. Sie hatte sich vorgenommen, niemals einen schwachen Mann heiraten zu wollen. Insbesondere im Hinblick auf den gesellschaftlichen Stand der Männer ist dies jedoch ein sehr schwieriges Unterfangen. Ebenso kann sie es dadurch nicht akzeptieren, dass Ichika in der Klasse so populär ist. Bei dem Duell muss Ichika schnell einsehen, dass er mit Cecilia eine schwierige Gegnerin hat. Die auf Fernkampf spezialisierte Schülerin lässt ihn nicht nah an sich herankommen und die Schildenergie seines IS wird immer geringer. So droht er, das Duell zu verlieren. Jedoch besitzt sein IS die Fähigkeit die Schildenergie für einen Spezialangriff zu nutzen, der sie mit einem Treffer außer Gefecht setzen könnte. Dies gelingt ihm. Dennoch wird Cecilia als Siegerin festgehalten, da er seine Schilde zuerst auf einen kritischen Wert reduziert hatte und damit gegen die Regeln verstoßen hatte. Cecilia sieht den Gewinn jedoch als Niederlage und sieht dadurch in Ichika den starken Mann, den sie gesucht hat. Entsprechend ändert sich ihr Auftreten ihm gegenüber drastisch und steht nun mit Hōki in Konkurrenz um die Gunst Ichikas.

Nun schon von zwei sich gegenseitig beneidenden Frauen bedrängt, betritt ausgerechnet auch noch Huang Lingyin (凰 鈴音, jap. Fan Rin’in) die Schule. Die sehr jung wirkende Transferschülerin aus China ist überaus glücklich, Ichika zu sehen. Schließlich war sie in der Zeit, als er von Hōki getrennt war, seine beste Freundin. Als er ihr in ihrer alten Schule behilflich war, verliebte auch sie sich in ihn. Zu der Zeit gab er ihr, der Tochter eines Restaurantbesitzers, ebenfalls ein Versprechen – dass er ihr Freund werde, wenn sie gelernt habe, richtig zu kochen. Aber auch an das Versprechen kann er sich in dieser Form nicht mehr erinnern, was bei ihrem eher aggressiven Gemüt sehr schnell in Wut umschlägt. Wie die anderen beiden schafft sie es aber auch nicht, ihm ihre Gefühle zu gestehen, und versucht in einem Trainingsduell, ihre Wut an Ichika auszulassen. Auch sie zeigt sich außergewöhnlich begabt und ist auf Nah- und Mitteldistanzangriffe spezialisiert. Insbesondere ihre Mitteldistanzwaffen bieten ihr allseitigen Schutz, weshalb Ichika vergeblich versucht, an sie näher heranzukommen. Jedoch wird der Kampf durch ein unbekanntes IS-Modell unterbrochen, das über keinen Piloten verfügt. Dies galt bis dahin als ausgeschlossen. Dies aber während des Kampfes erkennend, können sie auch die Fähigkeiten einsetzen, die gegen menschliche Feinde verboten wären. Entsprechend gelingt es ihnen den Angreifer außer Gefecht zu setzen.

Der Harem von Ichika vergrößert sich aber in schneller Abfolge aber noch weiter. Mit der Französin Charlotte Dunois (シャルロット デュノアSharurotto Dunoa) kommt ein weiteres Mädchen hinzu. Sie gibt sich jedoch als Charles, als Mann, zu erkennen und wird entsprechend, wie er selbst, von den weiblichen Schülerinnen umworben. Dabei muss Hōki nun auch das Zimmer räumen, in dem nun ‘Charles’ sich aufhalten soll. Ihr gelingt es dabei jedoch ihre Identität selbst vor ihm zu verbergen. Jedoch kommt Ichika das Verhalten von Charlotte seltsam vor, da sie sich insbesondere in der Umkleide sehr merkwürdig verhält. Ebenso zieht sie sich zum Duschen in die gemeinsame Wohnung zurück. Dies wird ihr aber schnell zum Verhängnis, als Ichika unbedacht ebenfalls den Duschraum betritt und die nackten Tatsachen vor ihm stehen. Dadurch schockiert erzählt ihm Charlotte den wahren Grund, warum sie sich als Junge ausgegeben habe. Sie selbst ist nämlich die Tochter des französischen IS-Herstellers. Das Unternehmen sei jedoch in einer Krise, da die Entwicklung der dritten Generation der IS nicht regulär voranschreite. Um die Fördermittel nicht zu verlieren, hatte man sich kurzerhand entschlossen für Aufregung zu sorgen, indem man einen weiteren Jungen gefunden habe, der einen IS steuern könne. Nachdem Ichika über die wahren Hintergründe informiert wurde, entschließt er sich, Stillschweigen zu bewahren, und kümmert sich um seine neue Mitbewohnerin, die sich nur allzu gerne als schwach präsentiert und von Ichika z.B. füttern lässt.

 

Auszüge aus Wikipedia

ANIME NOCH NICHT VERFÜGBAR :/